Politisch kritisch, aber folgenlos

Late-Night-Shows in den USA

  • Von Martin Bialecki
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Hätte ein solches Format im deutschen Fernsehen eine Chance bekommen? Der Moderator am Steuer, Stars als Beifahrer, Gesangsduette in einem Auto? In den USA sorgt James Corden, Moderator der »Late Late Show«, mit seinem Carpool Karaoke für Hunderte Millionen Klicks bei Youtube. In der Late-Night-Szene der USA tut sich einiges. Wer seine TV-Shows nicht ins Internet verlängert, hat es angesichts veränderter Sehgewohnheiten immer schwerer.

In der Rangliste der Late-Night-TV-Quoten liegt Jimmy Fallon (»Tonight Show«, NBC) seit vielen Wochen unangefochten vorne. Um Platz zwei rangeln Jimmy Kimmel (»Jimmy Kimmel live, ABC) und Stephen Colbert («Late Show with Stephen Colbert, CBS). Fallons Führung hat auch inhaltliche Gründe, vor allem aber verknüpft er sein Format aufs Engste mit dem Internet. Viele Elemente seiner Show sind auf die schnelle Netz-Nutzung und virale Verbreitung zugeschnitten - Klamauk, Varieté, Einspieler. Fallons Youtub...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.