Ein großer Zauberer von Kinderbüchern

Kleine Lobrede auf Uwe Kant zum 80. Geburtstag

  • Von Matthias Biskupek
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Mensch ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. Sagt etwa Schiller. Der Mensch, um den es hier geht, ist offensichtlich ein ganzer Mensch. Er hat weitere Eigenschaften, die vor allem Künstlern innewohnen, kindliche solche: staunen können. Sich am Lachen erfreuen. Komik produzieren und dies als selbstverständlich empfinden.

Uwe Kant ist mit Kinderbüchern bekannt geworden, obwohl es Bücher waren, die auch Eltern gern lasen. »Das Klassenfest« zum Beispiel oder »Die liebe lange Woche«. »Der kleine Zauberer und die große 5« hatte die Ehre, in Westdeutschland unter einem anderen Titel zu erscheinen, weil kleine Zauberer dort schon vergeben waren. Kants in den Siebzigern bis Neunzigern erschienene Bilderbuchgeschichten wurden von Meistern ihres Fachs illustriert, wie Egbert Herfurth, Manfred Bofinger oder Volker Pfüller.

Der gebürtige Hamburger ist eigentlich Mecklenburger, denn er wuchs in Parchim auf und lebt seit 17 Jahren in jenem Vorwerk ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.