Im Zeichen des Regenbogens

Potsdam. Die Regenbogenfahne weht erstmals vor dem Potsdamer Landtag. Das weltweite Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung wurde anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie am Dienstag gehisst. »In einer modernen Gesellschaft und starken Demokratie, die für alle da ist, kann es für Diskriminierung keinen Platz geben«, sagte Parlamentspräsidentin Britta Stark (SPD). »Jeder Mensch verdient in seiner Individualität Wertschätzung.« Wichtig sei ein offenes, tolerantes und klares Bekenntnis zu gesellschaftlicher Vielfalt, erklärte Sozialministerin Diana Golze (LINKE). Im laufenden Jahr unterstützt das Land mit 241 000 Euro die Aids-Prävention und schwul-lesbische Projekte. dpa/nd

Foto: dpa/Ralf Hirschberger

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung