Van der Bellen neuer österreichischer Bundespräsident

Linke sehen österreichische Präsidentschaftswahl als Mahnung / Hälfte der Wahlberechtigten stimmte für Rechtspopulisten: Warnungen vor weiterem Rechtsrutsch nach starkem Hofer-Ergebnis

Update 16:45 Uhr: Alexander Van der Bellen wird neuer Bundespräsident Österreichs

Mit rund 31.000 Stimmen mehr ist Alexander Van der Bellen zum neuen Bundespräsidenten Österreichs gewählt worden. Das ergab die Auszählung der Briefstimmen am Montag, die gegen 16:45 Uhr vom Innenminister Wolfgang Sobotka bekannt gegeben wurde. Damit erhielt Van der Bellen insgesamt 50,3 Prozent (2.254.458) der rund 4,4 Millionen abgegebenen Stimmen. Kontrahent Norbert Hofer (FPÖ) verkündete bereits vor der offiziellen Bekanntgabe durch den Innenminister seine Niederlage in einer Facebook-Mitteilung. Er erhielt mit 49,7 Prozent 2.223.458 der Wählerstimmen.

Laut Kommission lag die Wahlbeteiligung bei 72,7 Prozent der rund 6,3 Millionen wahlberechtigten Österreichern.

Nach der Wahl: Österreich »in schwerer Staatskrise«

Das starke Abschneiden des Rechtsaußen-Kandidaten bei der österreichischen Bundespräsidentenwahl hat auch hierzulande Warnu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode