Zu hundert Prozent freiwillig

An der Demokratischen Schule im schleswig-holsteinischen Steindorf gibt es keinen Unterrichtszwang. Gelernt wird dennoch. Von Guido Sprügel

  • Von Guido Sprügel
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Eine Schule ohne Noten und ohne Zeugnisse? Unvorstellbar? Was wie ein Kindertraum aus 1001 Nacht klingt, ist im Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein Realität. Genauer gesagt in dem kleinen Dorf Steinhorst, in dem seit einigen Jahren die Demokratische Schule »infinita« beheimatet ist.

»Wir wollten unbedingt eine Alternative zum staatlichen Schulsystem aufbauen. Auch für uns selbst«, erklärt Ulrike Hulin, eine der Gründerinnen das, was sie antreibt. Das Engagement der Gründer und jetzigen Lehrer an der Schule ist wirklich enorm. Von der Finanzierung des Gebäudes, über dessen Renovierung bis hin zu einem sehr geringen Einheitslohn von rund 1200 Euro im Monat für eine Teilzeitstelle, die in der Regel aber Vollzeit plus ist - alles hat der Verein in Eigenregie und ohne Geldgeber im Hintergrund gestemmt. »Den Kredit über 300 000 Euro haben wir über Bürgschaften von Eltern, Förderern und Unterstützern abgesichert. In den ersten zwei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.