Proteste gegen Chemiekloake in Nordhessen

Salzlaugendeponie schädlich für Umwelt und Tourismus

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Von dem 300 000 Quadratmeter großen »Salzsee«, den K+S im Kreis Kassel nahe der Grenze zu Niedersachsen plant, ist in Berichten zur umstrittenen Oberweserpipeline eher selten die Rede. Eine Menschenkette sollte deshalb sowohl die Dimension des Laugenspeichers als auch dessen Auswirkungen deutlich machen. Mehr als 2000 Bürgerinnen und Bürger hatten sich dazu am Samstag eingefunden, bildeten den über zwei Kilometer langen »Umriss« der befürchteten Deponie.

Der Salzsee ist Teil des Konzepts, mit dem die Werra von den Abwässern des Kali-Konzerns entlastet werden soll. Im Mittelpunkt steht eine 140 Kilometer lange Pipeline ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.