Wiederholte Anfänge, glückliche Abschiede

An diesem Montag wird Dieter Mann 75. »Schöne Vorstellung« - Eine Autobiographie in Gesprächen mit Hans-Dieter Schütt

  • Von Gunnar Decker
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Sein Credo: Kunst ist Arbeit, seine Herkunft: Arbeitersohn, sein Werdegang: Dreher, Arbeiter- und Bauernfakultät, Schauspielschule, sein Spiel: Verzaubernd. Am 20. Juni wird der Schauspieler Dieter Mann 75 Jahre alt.

Das Leben wird nach vorwärts gelebt, aber nach rückwärts verstanden? Schön wär’s. Viel öfter versteht man nichts von dem, was mal war, was man selbst mal war. Entweder man belässt es dabei (Schluss-Strich im Erinnerungschaos) oder geht auf Spurensuche, wer dieser der Vergangenheit angehörende Typ denn war, oder ist, wenn es ihn immer noch geben sollte. Das ist die eigentliche Zumutung, herauszufinden, was der von gestern mit dem von heute noch zu tun hat.

Für solche Expeditionen ist es gut, man hat jemanden, der fragt und der ein Gesicht zu den Antworten macht, die er bekommt - gelangweilt oder neugierig, je nachdem. Wenn man Glück hat, beginnt ein Gespräch so, wie hier zwischen Dieter Mann und Hans-Dieter Schütt. Gegenstand: Dieter Mann und damit auch das Deutsche Theater, auf dessen Bühne er vor über fünfzig Jahren das erste Mal stand. Von 1984 bis 1991 war er zudem Intendant dieses (damals) einmaligen Theaters - das so etwas wi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.