Urlaub im Schnäppchenmarkt

Zehntausende Schweden zieht es im Sommer nach Ullared

  • Von Bengt Arvidsson, Stockholm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Tausende Schweden machen jedes Jahr Sommerurlaub im Billigwarenhaus Gekås bei Göteborg. Die Kunden wohnen auf supermarkteigenen Wohnanlagen. Eine Fernsehserie über Gekås gibt es auch.

Urlaub im Schnäppchenmarkt statt am Meer. Dieser seltsame Brauch wird im von so schönen Landschaften verwöhnten Schweden gepflegt. Seit Jahrzehnten legen Tausende Skandinavier weite Strecken zurück, um mehrere Tage im Schnäppchenmegamarkt Gekås im südwestlich von Göteborg liegenden Ort Ullared einzukaufen und zu wohnen.

Im Sommer ist Hochsaison bei Gekås. Jede Nacht schlafen bis zu 3000 Kunden auf den supermarkteigenen Wohnanlagen. Vom Campingplatz, über Holzhütten bis zum Hotel mit Zimmerservice ist für jeden Anspruch etwas dabei. »Gekås Ullared ist nicht nur ein Warenhaus. Es ist ein Reiseziel! Man kommt für das Gesamterlebnis her. Nach Paris fährt man ja auch zum Einkaufen«, so Warenhauschef Jan Wallberg. Er ist Herr über 30 000 Quadratmeter Verkaufsfläche, 69 Kassen und 1800 Mitarbeiter in der Hauptsaison. Am 21. Juli 2015 kam es zum Tagesrekord von 29 000 Kunden. »Das Wetter war schlecht, viele kamen zu uns, statt am Strand z...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.