Weniger Kriminalität auf RAW-Gelände

Die Kriminalität auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain ist in den vergangenen Monaten deutlich zurückgegangen. Nach einem Anstieg von Taschendiebstählen und Raubüberfällen im Jahr 2015 hätten sich die Fallzahlen »seit Dezember anhaltend positiv« entwickelt, antwortete die Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber. Die Zahl der Körperverletzungen sank von 50 auf 24, die Raubtaten gingen von 46 auf 33 zurück, der Widerstand gegen die Polizei reduzierte sich von 24 auf 6 und die Zahl der angezeigten Taschendiebstähle sank von 619 auf 323. Polizei und Bezirk gingen mit unterschiedlichen Maßnahmen gegen die steigende Kriminalität vor. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung