Ein Brexit mit Hindernissen

Salzburger Festspiele: Uraufführung von »The Exterminating Angel« des Briten Thomas Adès

  • Von Roberto Becker
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Österreicher suchen gerade einen neuen Bundespräsidenten. Gleichzeitig warten die Salzburger Festspiele auf ihren neuen Intendanten. Fest steht er schon. Markus Hinterhäuser, der im nächsten Jahr antritt, hat das schon mal als Einspringer gemacht. Er wird die laufende Nummer Sieben jener künstlerischen Leiter, der neben Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler die umfangreichsten Festspiele der Welt verantworten und Salzburg damit einen ganzen Monat lang kulturellen Metropolenglanz verleihen.

Jetzt pflegt noch Schauspieler Sven-Eric Bechtholf seine Nebenbegabung als Festspiel-Intendant und (leider) auch die als Regisseur von Mozart-Opern. Sein Da Ponte-Zyklus ist jedenfalls kein Renner im Programm. Gemessen an den dezidiert konservativen »L’art pour l’art« Statements von Regisseur Alvis Hermanis und seiner ornamentig märchenhafte Inszenierung von Richard Strauss’ später »Liebe der Danae« sind Bechtholfs Mozart-Versuche allerdings ge...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.