Flaniermeile oder Baumrettung

Promenadenprojekt sorgt für Aufregung in Lübeck

  • Von Dieter Hanisch, Lübeck
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die geplante Beseitigung von 48 alten Winterlinden beschäftigt die Stadtpolitik von Lübeck (Schleswig-Holstein). Ein Bürgerbegehren gegen die Baumfällung - mindestens 7100 Unterschriften sind nötig - und ein nachfolgender Bürgerentscheid könnten den Stadtplanern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Denn werden die Bäume gerettet, muss sich die Stadt wohl vom Projekt einer neuen verkehrsberuhigten Flanierpromenade in der Innenstadt verabschieden.

Das Aufhübschen eines 800 Meter langen Straßenabschnitts an der Untertrave für 15,6 Millionen Euro war in der Bürgerschaft bereits beschlossen worden, auch weil man noch mehr Autoverkehr aus der City verbannen will. Der klammen Hansestadt winken dafür Zuschüsse von EU, Bund und Land in Höhe von insgesamt rund zwölf Millionen Euro. Die Bedingung dafür aber, dass 3,4 Millionen an Bundesmitteln fließen, ist die Fertigstellung des geplanten Projekts bis Ende nächsten Jahres.

Nun könnte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.