Armutsrisiko Rente

Immer mehr Senioren müssen im Alter Grundsicherung beantragen

  • Von Roland Bunzenthal
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Horst Maier (Name geändert), arbeitete 40 Jahre lang als Elektriker in einem hessischen Metallbetrieb, die letzten acht Jahre wegen eines Rückenleidens nur noch 25 Wochenstunden. Mit 65 Jahren und fünf Monaten hat er jetzt Anspruch auf eine Altersrente. Vor zehn Jahren hatte er sich von seiner Frau scheiden lassen. Die in der Ehe erworbenen Ansprüche wurden zwischen beiden geteilt. Ihm blieb eine Alterssicherung von rund 850 Euro. Bei einer Miete von 500 Euro ist Maier ein Fall für die Grundsicherung.

Lesen Sie Teil 2 unserer Serie zur Zukunft der Rente hier.

Das Beispiel zeigt, wie leicht besondere Ereignisse im Leben, meist unerwartete Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit, Krankheit oder eben eine Scheidung, tief in den Lebens- und damit den sozialversicherungsrechtlichen Beitragsverlauf einschneiden können. So könne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.