Eine andere EU: Varoufakis für »zivilen Ungehorsam«

Früherer griechischer Finanzminister warnt vor linken EU-Austrittsüberlegungen: Das spielt bloß den Rechten in die Hände

Berlin. Der frühere griechische Finanzminister Yanis Varoufakis wirbt für »eine paneuropäische Bewegung des zivilen und staatlichen Ungehorsams, die zu einer breiten demokratischen Opposition gegen das Agieren der europäischen Eliten auf lokaler, nationaler und auf EU-Ebene heranwächst«. In einem Gastbeitrag für »nd« rät der Ökonom dazu, »europaweit energisch für eine demokratische Union gemäß internationalistischer und grenzüberschreitender Prinzipien« zu streiten, »selbst wenn wir nicht glauben, dass die EU in ihrer derzeitigen Form überleben kann oder sollte«. Zudem sollten progressive Kräfte »die Inkompetenz des autoritären EU-Establishments offenlegen« sowie »zivilen, bürgerlichen und staatlichen Ungehorsam europaweit koordinieren«. Der Mitgründer des Democracy in Europa Movement sieht seine eigene ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode