Trauerrede auf Europa

Uwe Sattler zweifelt an Junckers Betroffenheit über den EU-Zustand

  • Von Uwe Sattler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Es war eine Trauerrede, zu der Jean-Claude Juncker seine Bilanz zur Lage der EU am Mittwoch gemacht hat. Zum zweiten Mal in seiner Amtszeit musste der Kommissionspräsident in seinem State-of-the-Union-Report zu wenig Gemeinschaft in der Gemeinschaft, zu wenig Kooperationsbereitschaft in der Flüchtlingsfrage, zu viel nationale Interessenpolitik beklagen. Da nützt es nichts, dass Juncker mit Milliardenprogrammen für Wirtschaftswachstum Europa aus ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode