Integration ist der Ausweg

OECD-Bericht: Wachsende Zuwanderung und wachsende Ablehnung der Einheimischen

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Zum 40. Mal bereits liefert die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) einen sogenannten Migrationsausblick. Pünktlich zur Generaldebatte der UNO-Vollversammlung wurde der über 400 Seiten starke Bericht am Montag in New York vorgestellt.

Er ist ein Spiegel der Debatten in vielen der 35 Mitgliedstaaten, besonders in Europa. Während unter Berufung auf zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen der Nachweis geführt wird, dass Migration sich mittel- und langfristig positiv auf die Aufnahmeländer auswirkt, was die Entwicklung des Arbeitsmarktes, der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit oder auch der öffentlichen Haushalte angeht, wird besonders mit Blick auf die Migrationsbewegungen des letzten Jahres konstatiert, dass die öffentliche Wahrnehmung in der Mehrzahl der Länder eine negative ist.

Die Zahl der Menschen mit »extrem einwanderungsfeindlichen Ansichten« sei in den vergangenen Jahren angewachs...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode