Buschfleisch macht krank

Ausbreitung der Erreger für Infektionskrankheiten

  • Von Anne Gonschorek, Kapstadt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als Buschfleisch wird das Fleisch wilder Tiere in den Tropen West- und Zentralafrikas bezeichnet. Durch menschliche Übergriffe auf zuvor unberührte Gegenden können Erreger für Infektionskrankheiten, die normalerweise in der Wildnis verbleiben würden, auch auf Menschen übertragen werden und sich rapide ausbreiten. »Die Pest, die spanische Grippe und HIV - die Ursprünge der drei größten bekannten Pandemien sind alle Tierkrankheiten«, so der britische Wissenschaftsjournalist Akshat Rathi. Er ist überzeugt, dass der nächste große Seuchenausbruch durch illegalen Handel mit Buschfleisch verursacht werden wird. Immerhin stammen etwa drei Viertel aller neuen menschlichen Krankheiten von der Tierwelt.

Anders als Pocken und Kinderlähmung, die ausgemerzt bzw. fast komplett ausradiert wurden, können Zoonosen, also Tierkrankheiten, nich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.