Verdienst und Kritik

Florian Wilde über internationale Gewerkschaften

  • Von Florian Wilde
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eine Transnationalisierung der Gewerkschaftsbewegung ist unerlässlich, will sie in der Lage sein, dem Kapital im Zeitalter der Globalisierung die Stirn bieten zu können. Es ist daher ein großes Verdienst der IG Metall, dass sie eine treibende Kraft hinter dem gegenwärtig wohl bedeutendsten Versuch ist, entlang der globalen Wertschöpfungsketten eine Weltindustriegewerkschaft aufzubauen: die IndustriALL Global Union.

Die 2012 gegründete IndustriALL versucht, Gewerkschaften des verarbeitenden Gewerbes über die noch aus den Zeiten des Kalten Krieges stammenden Spaltungslinien der Weltgewerkschaftsbünde hinweg zusammenzufassen. Dadurch entstehen Kontakte und ein Austausch, der grenzüberschreitendes gewerkschaftliches Handeln ermöglicht.

So gelang es dem federführend von d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.