Bouba, Kiki und die Bedeutung

Statistische Vergleiche von Ausdrücken aus 4000 Sprachen offenbaren einen überraschenden Zusammenhang zwischen der Bedeutung und dem Vorkommen bestimmter Laute in Wörtern

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Die biblische Geschichte vom Turmbau zu Babel ist selbst Atheisten geläufig. Danach stoppte Gott den größenwahnsinnigen Versuch der Menschen, genauer: der Babylonier, mit einem Turm bis in den Himmel vorzustoßen. Dazu verwirrte er ihre bis dahin einheitliche Sprache so, dass die heutige Sprachenvielfalt entstand. Die Vorstellung einer Ursprache ist also weit älter als die wissenschaftliche Beschäftigung damit.

Bisherige Versuche, einer solchen gemeinsamen Urform nahe zu kommen, dürften durch Erkenntnisse einer internationalen Forschergruppe, an der Forscher zweier Max-Planck-Institute beteiligt waren, noch zusätzliche Schwierigkeiten bekommen. Denn bisher wurde nach Ähnlichkeiten der Lautverteilung bei ähnlichen Begriffen gesucht. Und genau solche fanden die Forscher überraschend häufig. Dumm nur, dass sie nicht den Verwandtschaftsbeziehungen der untersuchten Sprachen folgten.

Die Forscher hatten mit Hilfe von Computerprogram...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.