Nur wer gut bremst, kommt weiter

Auf dem einstigen Flugplatzgelände in Groß Dölln werden Busfahrer regelmäßig fit gemacht

  • Von Uwe Werner
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Neben Ärzten, Piloten und Lokführern gehören Busfahrer zu jenen Berufsgruppen, die in ihrem täglichen Job eine ganz besondere Verantwortung für die ihnen anvertrauten Menschen übernehmen. Zudem können die mächtigen, schweren Fahrzeuge, die sie durch Städte und Ortschaften sowie über Land chauffieren, in Gefahrensituationen schnell zur Bedrohung für andere Verkehrsteilnehmer werden.

Die Unfallbilanz des Jahres 2015 hat für ganz Brandenburg 1008 Unfälle, bei denen Busse registriert. Erfasst sind dabei Fahrzeuge sowohl im städtischen als auch im Überland- und Fernlinieneinsatz sowie im Reiseverkehr. In 117 Fällen kamen dabei Personen zu Schaden - fünf Menschen starben dabei. In reichlich der Hälfte aller Fälle waren Busfahrer die Hauptverursacher.

Bei der Uckermärkischen Verkehrsgesellschaft mbH (UVG) sieht die Statistik deutlich besser aus. Nach Unternehmensangaben sind ihre Busse über die Jahre im Durchschnitt in 40 Unfälle verwickelt, w...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.