Polizei sucht nach »Reichsbürgern« in eigenen Reihen

Zahl der Disziplinarverfahren gestiegen / Die meisten Fälle in Bayern / Ministerien: Mindestens 1.100 »Reichsbürger« bundesweit

Berlin. Zwei Wochen nach den Todesschüssen eines so genannten Reichsbürgers auf bayerische Polizisten entdecken die Polizeibehörden der Länder Verdachtsfälle auch in ihren eigenen Reihen. Die Zahl der Disziplinarverfahren gegen Polizisten, die im Verdacht stehen, der Szene nahezustehen, hat sich bundesweit in kurzer Zeit vervielfacht. Sie liegt aktuell bei 15, wie eine Umfrage der »Süddeutschen Zeitung« bei den Innenministerien der Länder ergab. Die meisten Fälle meldet laut »SZ« Bayern, wo Ende der vergangenen Woche ein 26-jähriger Beamter suspendiert wurde. Er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode