Woher Erdogans Rückhalt stammt

Murat Cakir über die »Alternativlosigkeit« der AKP für breite Teile der türkischen Bevölkerung

  • Von Murat Cakir
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Angesichts massiver Repressalien, diktatorischer Regierungsführung, spalterischer Hassrhetorik und der De-facto-Ausschaltung der türkischen Opposition wird in der kritischen Berichterstattung gefragt, warum der Möchtegernsultan vom Bosporus weiterhin über einen derart großen gesellschaftlichen Rückhalt in der Türkei verfügt: Warum Erdoğan? Besser wäre es jedoch danach zu fragen, was die eigentlichen Gründe für den bisherigen AKP-Erfolg sind. Denn die charismatische Führerfigur Erdoğan ist nicht alleine für diesen verantwortlich.

Der erste Grund ist die »Alternativlosigkeit« der AKP. Es existiert nun einmal keine andere politische Formation, die glaubhafte Konzepte für die Lösung der Probleme des Landes aufzeigen kann. Zumal zwischen der AKP und den bürgerlichen Oppositionsparteien CHP (Sozialdemokraten) und MHP (Nationalisten) keine programmatischen Unterschiede mehr sichtbar sind. Die einzige »echte« Oppositionspartei HDP ist auf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.