Später Schutz für die Waldsiedlung

27 Jahre nach Auflösung der Politbüro-Siedlung ist bereits viel von ihrer Substanz verloren

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Die Zufahrt zum Gelände der Brandenburgklinik in Bernau-Waldfrieden (Barnim) endet für Besucher an einem mächtigen schmiedeeisernen Tor mit dazugehörigem Pförtnerhaus. Zwar steht einer der je 1,8 Tonnen schweren Flügel stets offen, aber Gäste verstehen den Wink und biegen zu den Parkplätzen ab. Das Tor sicherte die sogenannte Repräsentantenzufahrt zur Ende 1989 aufgelösten Politbüro-Siedlung, und im Häuschen daneben saß damals Angehörige die PS-Wache, zuständig für die »Nahsicherung«. Das war der Haupteingang zum früheren Innenring der »Waldsiedlung Wandlitz«.

»Hier ließen sich die frühere Situation und das Sicherheitsregime noch einigermaßen historisch korrekt rekonstruieren«, sagt Bergner, der dort seit 1990 einen Informationsstand betreibt. Die Geschichte und die Geschichten der Siedlung und ihrer Bewohner kennt er wie kein anderer, hat mehrere Publikationen darzu veröffentlicht. »Was viele nicht wissen: Das Tor ist eines von d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.