Studenten fordern Weiterbeschäftigung von Andrej Holm

HU-Präsidentin Sabine Kunst begründet Kündigung des Stadtsoziologen mit arglistiger Täuschung / Institut für Sozialwissenschaften besetzt

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Studierende der Humboldt-Universität (HU) haben am Donnerstag offenbar aus Protest gegen die Entlassung von Andrej Holm die Seminarräume des Instituts für Sozialwissenschaften der Berliner Uni besetzt. »Dies ist unsere Antwort auf die politische Entscheidung, Andrej Holm als kritischen Wissenschaftler und Dozenten an unserem Institut zu entlassen«, begründet die Studierendeninitiative »Uni von Unten« in einer Mitteilung ihre Aktion. Mit Andrej Holm verliert das Institut einen der wenigen verbliebenen kritischen Dozierenden an diesem Institut. »Wir nehmen jetzt, wo uns die Universität uns ein kritisches Studium zunehmend unmöglich macht, im Rahmen der Besetzung unsere Bildung selbst in die Hand«, heißt es weiter.

Schon vor der Besetzung war die Stimmung wegen der Entlassung Holms angespannt. Bis Sabine Kunst ihre Begründung vorbringen konnte, dauerte es. Sobald die HU-Präsidentin das Wort »kündigen« aussprach, wurd sie lautstark vo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.