Flüchtlingsamt ist unbeliebt

Vermieter beklagen mangelnde Zahlungsmoral der Behörde

  • Von Marina Mai
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wohnungsbesichtigung in Oberschöneweide. Die freie Wohnung wäre perfekt für Abdulkadar A. und seinen Freund. Die beiden Asylbewerber aus Somalia wollen nach zwei Jahren endlich aus dem Flüchtlingsheim ausziehen und eine Wohngemeinschaft gründen. Allerdings: Mehr als zehn weitere Menschen interessieren sich für die Zweiraumwohnung mit Küche, Bad und Balkon im ersten Stock eines Gründerzeithauses.

Abdulkadar A. füllt das Bewerbungsformular aus und übergibt der Maklerin seine Papiere: Die Schufa-Auskunft, die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung, eine Ausweiskopie und schließlich auch die Bescheinigung des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF), bis zu welcher Höhe das Amt die Mietkosten übernimmt. Da winkt die Maklerin ab. »Der Hauseigentümer hat schlechte Erfahrungen mit diesem Amt gemacht. Sie können die Wohnung nicht bekommen«, sagt sie dem enttäuschten Somali. Auf Nachfrage erläutert sie, dass bei diesem Amt Hauseigentüm...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.