Richtiger Schutz für Familien

Risikolebensversicherung

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Im Jahr 2015 verstarben insgesamt 925 200 Menschen. Ein »Plus« von 6,5 Prozent. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist mehr als die Hälfte der verstorbenen Frauen und drei Viertel der verstorbenen Männer jünger als 85 Jahre alt gewesen. Der Tod eines jüngeren Familienmitglieds kann große finanzielle Probleme nach sich ziehen.

Dagegen besitzen drei von vier Haushalten eine monetäre Absicherung für diesen Notfall. Lebensversicherungen waren zugleich jahrzehntelang die beliebteste Form, um langfristig Geld zu sparen, um für das Alter vorzusorgen. Verbraucherschützer kritisierten diese Sparform immer wieder als unrentabel.

Der Grund für die Expertenkritik ist einleuchtend: Die meisten Lebensversicherungen sind sogenannte Kapitallebensversicherungen, und diese mischen die eigentliche Versicherungsleistung, nämlich die finanzielle Absicherung der Angehörigen, mit einer ganz normalen Sparanlage. Solche Mischprodukte kommen de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.