»Als würden wir … von vorn beginnen«

Kent Haruf schrieb eine zu Herzen gehende Geschichte - der Filmerfolg ist ihr gewiss

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ein Film mit Jane Fonda und Robert Redford sei in Vorbereitung, verkündet der Verlag. Sie ist immerhin schon 79, er ist 80 Jahre alt - beide sogar älter als die Hauptgestalten im Buch. Es könnte ihr letzter großer Erfolg werden und ihnen weitere Oscars bescheren.

Als hätte Kent Haruf, 2014 verstorben, in seinem letzten Roman bereits an eine Verfilmung mit Starbesetzung gedacht. Dabei ist es eine ganz leise Geschichte, altersgemäß, könnte man sagen. Indes: Wer will schon etwas über alte Menschen erfahren? Noch dazu, wenn sie hilflos sind. Denn da wird man an das Unausweichliche erinnert, das einem das Jetzt beschwert, weil es einen ebenso betrifft. Aber wenn jemandem in seinen späten Tagen noch etwas Wunderbares gelingt, ist das ermutigend für alle.

»Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand« von Jonas Jonasson versprach Abenteuer bis zuletzt. Illusorisch, aber was soll’s. »Unsere Seelen bei Nacht« lockt nic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.