HRE-Abwicklung wird Jahrzehnte dauern

München. Die Abwicklung der 2008 kollabierten HRE-Bankengruppe wird Jahrzehnte dauern. Die als Abwicklungsanstalt gegründete staatliche »Bad Bank« FMS hat Papiere mit einer Laufzeit bis 2078 im Portfolio, sagte Vorstandssprecher Stephan Winkelmeier. Der Großteil der »Langläufer« ist schwer verkäuflich. Ob es die FMS so lange geben wird, steht in den Sternen: Derzeit erwirtschaftet sie Profit, doch Winkelmeier erwartet, dass sie zwischen 2025 und 2030 in die roten Zahlen rutschen könnte. Dann wird ein Großteil des HRE-Portfolios verwertet sein - Neugeschäfte darf die FMS nicht tätigen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung