Gedenken an Neuköllner Burak Bektas

  • Von Johanna Treblin
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Schon die Pressekonferenz ist eine Gedenkveranstaltung für den vor fünf Jahren ermordeten Burak Bektaş. Die eigentliche Kundgebung zur Erinnerung an den damals 22-Jährigen soll erst am Abend beginnen. Dann soll auch der Grundstein für den Gedenkort gelegt worden, dort, wo am 5. April 2012 ein Schütze auf eine Gruppe junger Männer schoss. Mehrere wurden verletzt, Burak Bektaş starb.

Im Rathaus Neukölln sitzen am Mittwoch Mitglieder der »Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak Bektaş« auf dem Podium, die Mutter des Verstorbenen und einer ihrer Anwälte. Im Publikum befinden sich Derya Çağlar (SPD), Mitglied des Abgeordnetenhauses für Neukölln und ihr Parteikollege Jan-Christopher Rämer, Stadtrat für Bildung und Kultur des Bezirks. Auch Udo Gößwald vom Museum Neukölln nimmt an der Veranstaltung teil, sie alle un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.