Immer wieder loslassen

Auf dem Monte Generoso bei Lugano wird heute die »Steinerne Blume« des Schweizer Architekten Mario Botta der Öffentlichkeit übergeben. Von Heidi Diehl

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Dieser Moment gehört ihm ganz allein: Mario Botta steht an einem sonnendurchfluteten Panoramafenster in der obersten Etage seiner »Steinernen Blume« auf dem Monte Generoso hoch über Lugano, die Hände vor dem Körper verschlungen und schaut in die Ferne. Ob er den gigantischen Ausblick auf den Luganer See und die Alpen auf Schweizer Seite und die Poebene in Italien wirklich wahrnimmt, ist eher unwahrscheinlich. Es scheint, als schaue er nach innen, als lasse er die letzten zwei aufregenden Jahre von der Planung bis zur Fertigstellung seines jüngsten Bauwerks Revue passieren. Der Schweizer Stararchitekt nimmt Abschied. »Bis heute war es meins, ab jetzt gehört es allen«, antwortet er später auf meinen fragenden Blick. »Es ist immer wieder ein etwas melancholischer Moment für mich. Wie bei den eigenen Kindern: Man liebt sie, aber irgendwann muss man sie loslassen, und sie gehen ihren eigenen Weg.« Etwa 120 Mal in über 50 Berufsjahren hat Ma...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.