Freiheit nicht gleich Vielfalt

Wenn Medien versagen

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Man kann den Tag der Pressefreiheit nicht begehen, ohne jenen Wasser in den Wein zu geben, die ihn am hemmungslosesten feiern: den großen westlichen Medien.

Sind diese Medien stets zu verteidigen, sind sie manchmal eher Teil des Problems? Es ist keine Phrase: Pressefreiheit ist unter Umständen die Freiheit Weniger, ihre Propaganda zu verbreiten. Das gilt natürlich auch für Russland, Gegenstand sollen hier aber »unsere« Medien sein.

Wenn man Medien-Kartelle zerschlägt - schränkt man dann die Pressefreiheit ein, oder schafft man sie erst, weil Platz für andere Meinungen entsteht? Und was ist aus einer frühen 68er-Forderung - »enteignet Springer!« - geworden? Sie wurde verschüttet. Heute diffamiert man lieber gemeinsam mit Springer, Bertelsmann und Murdoch lateinamerikanische Sozialisten als »diktatorisch«, wenn die sich mit putsch-begeisterten Medienkonzernen anlegen.

Viele westliche Journalisten lieben die Gewalt. Sie hab...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.