Höhere Zuschüsse für Straßenbahn und O-Buss

Potsdam. Das Land Brandenburg will in den kommenden drei Jahren den Verkehrsbetrieben mit zusätzlich zwölf Millionen Euro Zuschuss dabei helfen, barrierefreie Niederflurstraßenbahnen und entsprechende O-Busse anzuschaffen. Darauf wies Verkehrsstaatssekretärin Ines Jesse in Potsdam bei einer Konferenz des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen hin. Auch für den Umbau von Haltestellen für die Bedürfnisse behinderter Menschen ist das Geld demnach gedacht. Es geht jeweils darum, den Ein- und Ausstieg in die Fahrzeuge zu erleichtern. »Dafür sind Investitionen in die Infrastruktur notwendig«, sagte Jesse. Gerade erst hat der Landtagsabgeordnete Michael Jungclaus (Grüne) gerügt, die Zuschüsse des Landes für moderne Straßenbahnen und O-Busse seien viel zu gering bemessen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung