Unten links

Politiker müssen, im Interesse des Weltfriedens, oft die Diplomatie bemühen, vornehmlich diplomatische Floskeln. Deshalb bieten wir einen Übersetzungsservice an. Wenn etwa Angela Merkel nach der Klimadebatte mit Donald Trump auf dem G7-Gipfel feststellt, diese sei »sehr unzufriedenstellend« gewesen, dann meint sie eigentlich: Das Gespräch war ein Schuss in den Ofen, ein Griff ins Klo, verschwendete Zeit und Mühe. Und wenn der deutsche Koordinator für transatlantische Beziehungen erklärt, der G7-Gipfel entspreche »weder dem, was wir intellektuell noch was wir vom Potenzial her von einem amerikanischen Präsidenten erwarten«, dann will er sagen: Der Mann ist eine Flachzange, ein Vollpfosten, eine Knallcharge, eine Dumpfbacke. Was aber, wenn ein Politiker eines nahen Tages Trump hochdiplomatisch als Vollpfosten, Flachzange und so weiter tituliert? Wie übersetzen wir das dann ins unzensierte Deutsch? Dafür fehlen uns im Moment leider noch die Worte. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung