Friedensfahrt mit fidelem Fossil

Konvoi von Lada Niwa fährt zum Jubiläum nach Togliatti - auch mit politischer Botschaft

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Er rollt und rollt und rollt. 1977 lief im Wolschskij Awtomobilnij Sawod (AvtoVAZ) im sowjetischen Toljatti erstmals das Lada-Modell 2121 vom Band, besser bekannt als Lada Niva. Ein robuster, kraftvoller und kantiger Wagen mit Allradantrieb, der im Wald und auf der Weide eine exzellente Figur abgibt und manchmal als Urahn der inzwischen selbst im Großstadtdschungel beliebten SUV (Sports Utility Vehicle) bezeichnet wird. 40 Jahre später wird das Fahrzeug noch immer gebaut, und zwar in wesentlichen Teilen unverändert, sagt Dimitri Schwab. Er verkauft sich dennoch - oder gerade deswegen, fügt der Inhaber einer im bayrischen Rosenheim beheimateten Importfirma namens »Made in Russia« hinzu, der seine innige Beziehung zu dem Geländewagen selbst mit seiner Handynummer bekundet; sie endet mit der Niva-Modellkennung 2121.

Schwab nennt das Auto wegen der ungewöhnlich lange aufrecht erhaltenen Produktion ein »Fossil« - das allerdings recht f...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.