Frauen führen jetzt den Widerstand an

Laura Flanders im Gespräch über neuen Feminismus, die von Donald Trump ausgehende Gefahr und die Wiederbelebung des Sozialismus

  • Von Johanna Bussemer
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Sie waren in Griechenland und in Deutschland unterwegs auf der Suche nach positiven Beispielen für Transformationen hin zu einer neuen Politik. Was haben Sie mitgenommen?
Am meisten inspirierten mich die migrantischen Frauen. Bei der solidarischen Gesundheitsversorgung oder den Lebensmittelkooperativen, die ohne ZwischenhändlerInnen Lebensmittel verkaufen, macht sich Resignation, Frust und Ernüchterung breit. Aber bei den migrantischen Frauen spürte ich eine beständige Energie und einen großen Gestaltungswillen. Es war beeindruckend zu sehen, wie Griechen und Griechinnen beim Zusammentreffen mit Migranten und Migrantinnen wieder selber aktiv wurden. Die Kreativität, die sich entfaltet, wenn man gezwungen ist, sein Leben komplett neu zu organisieren, hat eine große Strahlkraft, von der sich selbst die ernüchterte Linke inspirieren lässt.
Ich nehme auch eine weitere griechische Erfahrung mit, nämlich dass wir eine andere Art von Macht ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.