Amt verteidigt Abschuss von Wisent

Lebus. Das Amt Lebus hat den angeordneten Abschuss eines freilaufenden Wisents in Ostbrandenburg verteidigt. Leib und Leben gehe vor. Die Umweltorganisation WWF hingegen stellte nach eigenen Angaben Strafanzeige. Die Grünen wollen den Vorfall im Umweltausschuss im Landtag thematisieren. Der Wisent ist eine streng geschützte Tierart in Deutschland. Der Bulle kam vermutlich aus Polen über die Grenze. Am Mittwoch hatte ein Mann den Wisent bei Lebus (Märkisch-Oderland) entdeckt und die Polizei alarmiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung