Dominatorin

Flora Duffy, 29-jährige Triathletin von den Bermudas, unterstrich beim Finale der WM-Serie in Rotterdam ihre Dominanz. Die mehrfache Weltmeisterin im Cross-Triathlon verteidigte mit ihrem sechsten Sieg im neunten Rennen über die Sprintdistanz ihren WM-Titel erfolgreich. Europameisterin Laura Lindemann aus Berlin belegte als beste Deutsche lediglich Rang 17. Bei den Männern reichte dem Spanier Mario Mola ein dritter Platz hinter dem französischen Tagessieger Vincent Luis zum zweiten WM-Titel. Deutsche Starter waren nicht dabei.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung