Das Kapital der Katalanen

Nicht unabhängig: Der FC Barcelona ist zugleich Mythos des Widerstandes und globales Fußballunternehmen

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Kein einziger Ball rollt, das Vereinsgelände ist verwaist, die Tore verriegelt: Der FC Barcelona schloss sich am Dienstag dem Generalstreik in Katalonien an. Protestiert wird gegen die von Madrid gesteuerte Polizeigewalt, durch die am Sonntag rund um das Unabhängigkeitsreferendum mehr als 800 Menschen verletzt wurden. »Mès que un club« - Barca zeigt wieder einmal, dass es »mehr als nur ein Klub« sein kann. Und, dass Sport und Politik nicht zu trennen sind. Alle, die das auch in diesen Tagen wieder leugnen, sind bequeme Lügner.

Die Geschichte des Widerstandes gegen die Zentralmacht aus der spanischen Hauptstadt ist lang und stets präsent. »Independència« - die Rufe nach der »Unabhängigkeit« sind immer zu hören, wenn der FC Barcelona spielt. Immer nach 17 Minuten und 14 Sekunden. Erinnert wird an den 11. September 1714, als Katalonien nach der Niederlage im Spanischen Erbfolgekrieg seine Selbstverwaltung verlor. In den Zeiten der Fr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.