»Wir haben es einfach gemacht«

Ilse Jung war Gitarristin bei einer der ersten Beatgirlbands Deutschlands. Von Ulrike Gramann

  • Von Ulrike Gramann
  • Lesedauer: ca. 8.0 Min.
The Rag Dolls 1968. Von links: Ilse Köppen, Hilla Pantenburg, Marianne Orlowski, Rita Fontein

Das Jahr 1968: Dicke Bücher wurden über manche Ereignisse dieses Jahres geschrieben. Von anderen, ebenfalls Teil großer Umbrüche, blieben Zeitungsausschnitte, eine Single-Schallplatte, wenige Fotos, viele Erinnerungen. 1968 war Ilse Köppen aus Duisburg-Duissern 20 Jahre alt. Im Jahr zuvor hatte sie von einem Freund gehört, eine Mädchen-Beatband, in der seine Cousine Bass spielte, suche »eine Gitarre«. Die Mädchen-Beatband, denn es soll die erste gewesen sein, vielleicht in Deutschland, wahrscheinlich in Nordrhein-Westfalen, sicher im Ruhrgebiet, hieß »The Rag Dolls«. Ilse wollte die gesuchte »Gitarre« werden.

Sie suchten eine Gitarre

Es war nicht lange her, dass sie vom Klavierspiel zur Gitarre gewechselt hatte, sie bewarb sich trotzdem. Auf ihrer Wanderklampfe spielte sie »House Of The Rising Sun«, ein Stück, dessen Gitarrenpart so markant wie anspruchslos ist. Es funktionierte. »Ich musste schnell das Repertoire erle...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.