• Politik
  • National Health Service in Großbritannien

Das Gesundheitswesen kränkelt

Großbritannien: Ärzte und Pfleger sprechen von der größten Krise des NHS seit Jahrzehnten

  • Von Peter Stäuber, London
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Winterkrise im britischen Gesundheitsdienst ist in diesem Jahr besonders akut. Der National Health Service (NHS) stößt in den kalten Monaten regelmäßig an die Grenzen seiner Kapazität. Aber laut Ärzten und Krankenhausangestellten ist der Druck auf den Notaufnahmen derzeit größer als seit Jahrzehnten. Ein Arzt in der nördlichen Stadt Stoke sprach gar von »Zuständen wie in der Dritten Welt.«

Kaltes Wetter über die Feiertage sowie ungewöhnlich viele Grippefälle haben dazu geführt, dass die Notaufnahmen überlastet sind und Kliniken mit einem Mangel an Betten zu kämpfen haben. In manchen Häusern warten Notfallpatienten bis zu zwölf Stunden, um behandelt zu werden, und Angestellte klagen über riesige Schlangen in den Korridoren. Der NHS England sah sich zu dem ungewöhnlichen Schritt gezwungen, eine Weisung herauszugeben, dass alle nicht akuten Operationen bis Ende dieses Monats aufgeschoben werden sollen - davon werden schätzungswei...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.