Schüsse in Blankenfelde - Motiv unbekannt

Blankenfelde. Nach den Pistolenschüssen am S-Bahnhof in Blankenfelde (Teltow-Fläming) ist ein Tatverdächtiger gefasst worden. Die Ermittler nahmen den 32-Jährigen am Samstagabend in einer Wohnung in Berlin fest, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wird verdächtigt, am Nachmittag mit einer Schreckschusswaffe auf dem Bahnhof herumgeknallt und Passanten bedroht zu haben. Danach flüchtete der vermutlich angetrunkene Mann entlang der Bahnschienen. Ein 13-jähriges Mädchen erlitt einen Schock und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Das Motiv des Täters lag zunächst im Dunkeln. Die Vernehmungen sollten am Sonntag beginnen. Der S-Bahn-Verkehr zwischen Blankenfelde und Mahlow war zeitweise unterbrochen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung