Werbung

Test mit autonomer Straßenbahn in Potsdam

Potsdam. Auf einem sechs Kilometer langen Teilstück des Potsdamer Straßenbahnnetzes wird von Dienstag an testweise eine autonom fahrende Tram unterwegs sein. Es ist nach Angaben des Siemens-Konzerns die erste derartige Bahn der Welt. Am Montag wurde das Projekt vorgestellt. Anlass ist die Berliner Bahntechnikmesse Innotrans, die noch bis Freitag dauert. Die Kosten trägt Siemens. Die Potsdamer Verkehrsbetriebe ViP stellten die Bahn bereit. In der Fahrerkabine sitze ein Fahrer, der jederzeit in das Geschehen eingreifen und eine Notbremsung vornehmen könne, hieß es. Dies sei eine der Voraussetzungen für die Testfahrten im realen Straßenverkehr gewesen. Die Bahn fährt auf einem eigenem Gleiskörper und kreuzt mehrere leicht befahrene Straßen mit und ohne Ampeln. Nach Angaben von Siemens erkennt der Zug über Sensoren Verkehrssituation, Fußgänger, Fahrzeuge und Signale. Er bremse und beschleunige eigenständig. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung