Potsdam: Wenig Potenzial für Tram nach Marquardt

Potsdam. Eine weitere Verlängerung der geplanten Straßenbahn-Neubaustrecke vom nach Fahrland bis zum Bahnhof Marquardt und weiter nach Satzkorn würde »kaum zusätzliche Nachfragen für den öffentlichen Nahverkehr« generieren. Das sei das Ergebnis einer Prüfung durch die Verwaltung, wie die Stadt mitteilte. Die Strecke wäre lediglich ein Zusatzangebot zu den schnelleren Verbindungen per Regionalbahn und per Bus über die B273. Nach dem derzeitigen Stand der Landesentwicklungsplanung des Landes Brandenburg sei »auch zukünftig keine Siedlungs- und Bevölkerungsentwicklung entlang der Straßenbahnstrecke geplant, die eine ausreichende Nachfragesteigerung an potenziellen Fahrgästen mit sich bringen würde«, so die Stadt Potsdam. nic

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung