Höchstwahrscheinliche Höchstleistungen

Langlauf-Bundestrainer Peter Schlickenrieder über die Ziele bei den nordischen Ski-Weltmeisterschaften und seinen Vierjahresplan

  • Von Erik Roos und Christoph Leuchtenberg
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das erste Jahr ihrer Amtszeit als Bundestrainer steht mit der WM vor dem Höhepunkt. Wie fällt ihr Zwischenfazit aus?

Es macht eigentlich noch genauso viel Spaß wie zu Beginn, die Euphorie ist genauso da. Nichtsdestotrotz ist es, was mir fast klar war, sehr sehr anstrengend, es belastet bis an die Grenze, es fordert alles.

Ihre Amtskollegen Werner Schuster im Skispringen und Hermann Weinbuch in der Kombination muten sich diese Belastung seit zehn oder 20 Jahren zu ...

Das kann man gar nicht hoch genug bewerten, was die Kollegen Weinbuch und Schuster da geleistet haben. Das ist definitiv eine große Leistung. Das muss man erst mal reinbringen, einen Sport erfolgreich machen und dann erfolgreich halten. Das ist Knochenarbeit, das ist richtig aufwendig.

Könnten Sie diesem Beispiel folgen? Wird es einen Bundestrainer Peter Schlickenrieder noch in zehn oder 20 Jahren geben?

Ganz ehrlich: Das kann ich mir nicht vorstel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.