Notbremserin

Personalie

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Berliner Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) hat die Notbremse gezogen. Die 41-Jährige wird die derzeit laufende Reisemesse »Internationale Tourismusbörse Berlin« (ITB) nicht besuchen. Grund ist das diesjährige Partnerland der Messe, Malaysia. Denn Homosexualität wird in dem Land bestraft. »Einvernehmliche homosexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen können mit bis zu 20 Jahren Gefängnis und Stockschlägen bestraft werden«, heißt es dazu auf der Seite des Bundesaußenministeriums.

Die Messe Berlin, fast zu 100 Prozent im Besitz des Landes, hält jedoch an einem Dialog, wie sie es nennt, fest. »...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.