SPD lobt Hesse weg

Bisherige Bildungsministerin soll in Mecklenburg-Vorpommern künftig die Landtagssitzungen leiten - an ihrer Arbeit gab es viel Kritik

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kaum hat sich Finanzminister Matthias Brodkorb (SPD) kürzlich aus dem Amt verabschiedet, steht in Mecklenburg-Vorpommerns Regierung erneut ein Wechsel an. Die Sozialdemokratin Birgit Hesse soll künftig als Landtagspräsidentin die Sitzungen des Schweriner Parlaments leiten. Derzeit ist Hesse noch Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Ihre SPD-Landtagsfraktion hat Hesse (44) als Nachfolgerin von Sylvia Brettschneider nominiert, die unlängst im Alter von 58 Jahren verstorben ist.

Voraussichtlich am 22. Mai wird der Landtag über die Nachfolge entscheiden. Birgit Hesse sei »eine hervorragende Wahl«, sagt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) über ihre Genossin - eine ihrer engsten Vertrauten. »Sie wird aus der Regierung weggelobt«, meinen hingegen politische Beobachter. Habe sie sich doch durch ihre umstrittene Bildungspolitik teils heftige Kritik eingefangen, die letztlich auch die SPD empfindlich treffe. Lehrerverbände und ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.