Frankreich holt auf

Ab 2040 sollen in Frankreich Autos mit Verbrennungsmotor nicht mehr verkauft werden

  • Von Ralf Klingsieck, Paris
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Fast alle französischen Autos sind derzeit noch mit Verbrennungsmotor bestückt. Besonders heftig dürfte daher über ihr geplantes Ende im Jahr 2040 gestritten werden. Ab dann sollen in Frankreich keine Neuwagen mit Diesel-, Benzin- oder Flüssiggasmotor mehr verkauft werden. So sieht es das Gesetz über alternative Mobilität vor, über das seit dieser Woche in der Nationalversammlung debattiert wird. Der Senat, die zweite Kammer des Parlaments, hat den Gesetzentwurf im April verabschiedet.

In puncto Klimaschutz und Verkehrswende hinkt Frankreich international hinterher. Auch die Verabschiedung dieses Gesetzes sollte längst über der Bühne sein, seit Herbst liegt ein Entwurf vor. Doch dann zogen die Gelbwesten sämtliche Aufmerksamkeit auf sich. Nun soll das Mobilitätsgesetz im Schnellverfahren noch vor der parlamentarischen Sommerpause verabschiedet werden. Bis zur Beschlussfassung sind drei Wochen Debatte eingeplant, in denen über den ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.