Techniksparte der Lufthansa bleibt bis 2022

Schönefeld. Die Lufthansa Technik wird als Dienstleister für Airlines vorerst am Flughafenstandort Schönefeld (Dahme-Spreewald) bleiben. Am Dienstag haben das Unternehmen und die Flughafengesellschaft FBB den bestehenden Mietvertrag für den Wartungshangar, die Rohrwerkstatt und weitere Büro- und Servicebereiche bis Ende 2022 verlängert. Sie hatten ursprünglich 2021 dem BER-Ausbau weichen sollen. Die Lufthansa-Tochter hatte ein Alternativangebot der FBB am Standort ausgeschlagen und den Abzug von Schönefeld angekündigt. Nunmehr habe Lufthansa Technik »Spielraum, die Zukunft des Wartungsgeschäfts in Berlin zu planen«, hieß es. Im hoch spezialisierten Rohrwerk werden Triebwerke für ganz Deutschland instand gesetzt. Wegen der Umzugspläne ist die Zukunft von rund 400 Arbeitsplätzen ungewiss. tm

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung