Justizskandal am Sperrbezirk

G7-Gipfel: Schwarze Liste politischer Aktivisten führt für drei junge Deutsche zu mehreren Monaten Präventivhaft

  • Von Julian Seeberger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Wir als Eltern sind entsetzt und sehr besorgt, dass wir seit zehn Tagen keinen Kontakt zu unserem Sohn haben können. Er und zwei seiner Freunde wurden einfach gekidnappt und trotz mehrerer Versuche, die deutsche Botschaft um Hilfe zu bitten, ist uns keine Kontaktaufnahme gelungen.« So schildert der Vater eines der Betroffenen gegenüber »nd« die Festnahmen dreier junger Männer aus Nürnberg. Als »erschreckend und skandalös« bezeichnet er, dass den Angeklagten die Wahl ihrer Anwälte verweigert wurde. Entsprechend wähnt man den Fall intuitiv in einem fernen Land ohne Rechtsstaat, tatsächlich jedoch ereignete sich die Verurteilung via Eilverfahren im benachbarten Frankreich.

Dort, im Ferienort Biarritz, fand Ende vergangener Woche der G7-Gipfel statt. Bereits im Vorfeld wurde die Kleinstadt am Atlantik mit massiven Sicherheitsvorkehrungen überzogen. Dazu gehörten eine hermetisch abgeriegelte »rote Zone«, ein Demonstrationsverbot, Stra...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.