Antwort auf den Krim-Konflikt

Ukrainische Parlamentsabgeordnete beanspruchen südrussisches Gebiet Kuban

  • Von Denis Trubetskoy, Kiew
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die südrussische Region Kuban ist zum Thema im ukrainischen Parlament geworden. 13 Abgeordnete der Werchowna Rada, die meisten von der Partei »Europäische Solidarität« des Ex-Präsidenten Petro Poroschenko, haben sich zur fraktionsübergreifenden Gruppe »Kuban« zusammengeschlossen. Sie fordern, die Rückkehr der ethnischen Ukrainer aus der Region in die kulturelle, politische und soziale Welt der Ukraine zu ermöglichen. Poroschenko selbst fehlt zwar in der Gruppe, es sind aber andere prominente Politiker vertreten. Andrij Parubij, Parlamentsvorsitzender in der vorherigen Werchowna Rada, oder Artur Gerassimow, Ex-Fraktionsvorsitzender der Präsidentenfraktion »Block Poroschenka«.

»Kuban ist eine historisch durch die Ukrainer besiedelte Region«, sagt Olexij Gontscharenko, Chef der neuen Parlamentsgruppe. »Die Lieder, die sie singen, die ganzen Traditionen, die Kleidung - all das sagt eindeutig, dass Kuban eigentlich ukrainisches Land ist.« Go...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.