Polizei schwört auf das »Kotti«

Innensenator Andreas Geisel (SPD) stellte Reform der Behörde im Innenausschuss des Parlaments vor

  • Von Philip Blees
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Polizei macht große Fortschritte bei ihrer Strukturreform. Am Montagmittag stellte Innensenator Andreas Geisel (SPD) diese beim zuständigen Ausschuss im Abgeordnetenhaus vor. Dazu gehören die Neufassung der bestehenden örtlichen Direktionen und die Ergänzung um eine neue mit dem Namen »City«. Schon bis Frühjahr 2020 sollen diese zentralen Maßnahmen umgesetzt werden, gibt der Stab der Polizeipräsidentin Barbara Slowik während der Sitzung bekannt.

Die Änderungen der Zuständigkeiten, die vom 1. November bis Mitte Dezember neu geordnet werden sollen, sehen wie folgt aus: Die jetzigen Abschnitte 31 bis 36 sowie der Abschnitt 56 werden anderen Direktionen zugeteilt. Das, was heute als Direktion 3 agiert, wird aufgelöst und neugeformt. Die Direktion 3 umfasst derzeit die Bezirke Mitte, Wedding und Tiergarten. Ziel ist eine Aufteilung der Bereiche nach kriminalitätsgeografischen Kriterien.

»Das ist alles leistbar«, sagt ein zustä...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.